Infobrief Sonderausgabe 2 Coronavirus

Infobrief als PDF downloaden


Textversion:

16.03.2020
Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser,

aus gegebenem Anlass möchten wir Sie ein weiteres Mal über unsere Situation und unserem Verhalten zum Virus SARS-CoV-2 und der daraus möglichen Erkrankung Covid-19 informieren. Natürlich stehen Sie dabei als Mitglied und Besucher von Thera-Fit in all unserer Entscheidungsfindung im Mittelpunkt.

Am Freitag, den 13.03.2020 haben wir im Team nach gründlichen und intensiven Recherchen über die Sachlage entschieden, dass wir unser Studio solange geöffnet lassen, so lange uns die Landesregierung dies nicht verbietet.

Warum lassen wir unser Studio geöffnet? 
1. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass der beste Schutz vor einer Erkrankung ein leistungsfähiges Immunssystem darstellt! Ein Fitnesstraining sowie der Saunabesuch in Kleingruppen tragen eben erheblich dazu bei!

2. Auch wenn Sie erkranken sollten, scheint ein leistungsfähiges Immunsystem Garant für einen harmloseren Verlauf zu sein! Wie auch Ihnen bekannt ist, gibt es noch keine wirksamen Medikamente gegen Covid-19.

3. Unser Studio wird in der jetzigen Situation reduziert besucht, daher gibt es keinen Anlass, auf hochfrequente Besucherzahlen zu reagieren. Der Abstand im Trainigsbereich kann untereinander optimal eingehalten werden!

4. Wir kommen unserer Verantwortung voll und ganz nach, indem wir die Gruppen mit mehr als 8-10 Teilnehmer/-innen splitten oder begrenzen.

5. Unsere Hygienemaßnahmen mussten wir zu keinem Zeitpunkt verbessern, wir kontrollieren aber noch strenger.

 

Hintergründe:

Wir haben für alle Menschen vollstes Verständnis, die der Meinung sind, dass ein Fitnesstraining im Studio zu einer Übertragung des Virus beitragen könnte. Tatsache ist aber, nach heutigem Stand der Information des RKI, dass hauptsächlich immunschwache Menschen Opfer schwerer Verläufe von Covid-19 werden.

Jetzt wagen wir gemeinsam einen Blick in die Zukunft. Ab heute werden die Schüler in Hessen fünf Wochen Ferien haben und Berufstätige werden ins Homeoffice geschickt. Beide Gruppen – und alle, die dazwischen oder »drumherum« leben – werden wohl eher nicht dreimal pro Woche einen ausgiebigen Spaziergang machen oder Radfahren gehen.
Nein, es werden wohl eher die Couch, das Handy, das Tablet und der Fernseher zu Freizeitgestaltern. Die Muskulatur, die Knochen/Knorpel, das Herzkreislaufsystem und besonders die Lungenfunktion (Covid-19?) sowie unser Immunsystem gehen binnen weniger Wochen durch eine solche Immobilität in die Knie.

Was ist dann mit dem hilfebedürftigen, schwachen Mitmenschen, der externe Hilfe benötigt, z.B. in der Nachbarschaft? Was braucht der, wenn sich eine handfeste Wirtschaftskrise mit Versorgungsengpässen aufgetan hat und die Hamsterkäufe aufgebraucht sind? Richtig, einen belastbaren gesunden Helfer, der neben seinem Beruf sich und seine Familie versorgt und nebenbei einen Hilfebedürftigen unterstützen kann. Unter diesem Gesichtspunkt stellt sich doch wohl eher die Frage, ob eine gegenwärtige Immobilisierung der Bevölkerung sinnvoll ist. Sollte man nicht lieber die Mitmenschen dazu aufrufen, sich mit gezielten Maßnahmen unter einer kompetenten Betreuung durch ein geeignetes Fitnesstraining stark zu machen? Von einer solchen Empfehlung haben wir zumindest in den Nachrichten noch nichts gehört oder gelesen. Warum? Sollte man nicht eher Feuerwehrleute, Mediziner, Pfleger, Krankenschwestern, Helfer jeder wichtigen Berufssparte z.B. zwei Stunden zweimal die Woche vom Dienst befreien, damit sie sich für eventuelle Notsituationen in Kleingruppen und geeigneten Räumlichkeiten körperlich fit machen können?

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser,
wir sehen uns mit unseren modernen Fitnessgeräten und unserer Sauna mit Barfußpfad in der Lage, Sie nicht nur fit zu machen, sondern Sie auch gut in dieser Krise beraten zu können. Sollte unser Fitness-Studio geschlossen werden müssen, dann bitten wir Sie schon heute von Herzen und voller Überzeugung, halten Sie sich bitte unter allen Umständen fit. Wir alle wissen nicht, was noch auf uns zu kommt. Gesundheit und Fitness werden dabei aber von entscheidender Bedeutung sein.

Ihr Karsten Kleinstück

Zurück